12.9 Güstrower Plattsnacker sind im Internet zu hören

Ab dem 06.04.2020 kann man bei einem Besuch des Virtuelle Museum Mecklenburg-Vorpommern im Internet, einige Güstrower Plattsnacker hören.
Wie es dazu kam, stand am 06.04.2020 im "Mecklenburger Blitz", der auf der Grundlage einer Presse-Mitteilung der Stiftung Mecklenburg und eigenen Recherchen entstand. 
Mithilfe diesen Links, können sie sich die eingelesenen Texte zu den benannten Themenrubriken auf Platt anhören und weiteres Interessantes  zur Geschichte von M-V erfahren. Viel Vergnügen dabei wünschen Ihnen die  Güstrower Plattsnacker Ingeborg Lentz, Cornelia Suckow, Britta Hanisch, Ingrid Schuldt, Hanna Neumann, Marian Pries und Dieter Kölpien.

Wir danken dem Güstrower Tontechniker Herrn Dirk Grabow für die kompetente Bearbeitung der Tonaufnahmen.  


Mittelung der Stiftung Mecklenburg auf der WEB-Seite der Stiftung Mecklenburg, https://www.landesmuseum-mecklenburg.de/

Güstrower Plattsnacker lesen Themenrubriken

Ab sofort kann man sich die plattdeutsche Version die Startseite sowie die Einführungen zu den neun Themenrubriken vorlesen lassen. Die Initiative hierzu ergriff der Ortschronist Dieter Kölpien aus Güstrow. Er begeisterte mehrere "Güstrower Plattsnacker" dafür, Texte ehrenamtlich einzulesen, mit dem Handy aufzunehmen und zur Veröffentlichung an die Stiftung Mecklenburg zu schicken. Auf diese Weise entstand ein neuer bunter und lebendiger Zugang zur Landesgeschichte und zum Niederdeutschen.