Alban, Ernst ( 1791 -1856)

Ernst Alban kommt 1839 von Klein Wehnendorf nach Güstrow und baut hier in der Güstrower Eisengießerei und Maschinenbauanstalt von Anderssen, der von dem Tüftler Buddig unterstützt wurde, eine Hochdruckdampfmaschine für eine Tuchfabrik in Plau am See, die später einen würdigen Platz im Deutschen Museum in München fand. 845 baute er den Radddampfer "Alban", dies war das erste Dampfschiff auf mecklenburgischen Gewässern. Un

Nach dem Tod von Anderssen will Buddig die Fabrik 1847 kaufen. Das Vorhaben scheitert jedoch an den Geldforderungen der Erben. Witwe Anderssen bittet nun ihren in London lebenden Bruder, den Künstler Heinrich Kaehler, die Fabrik zu übernehmen. Er kommt 1847 mit Frau und Kindern nach Güstrow. 1917 vereinigt Richard van Tongel die "alte" und "neue" Fabrik und mach ein leistungsfähiges Stahlwerk daraus.