Denkmal für die im I. Weltkrieg 1914 –1918 gefallenen 451 Soldaten des in Güstrow stationierten Holsteinischen Feldartillerieregiments Nr. 24.

Nach Herstellung durch den Rostocker Bildhauer Paul Wallat (geb. 01.06.1879 in Rostock, gest. 24.11.1966 in Sonderburg, Dänemark), am 11.05.1923 auf dem Rostocker Platz enthüllt.1942 bei der Anlage eines Feuerlöschteiches entfernt. Die Reliefplatte soll im Stadtmuseum Güstrow eingelagert worden sein, wurde dort jedoch nach 1945 nicht wieder aufgefunden.


Paul Wallat ist auch Schöpfer des Rostocker John-Brinckman-Brunnens, der am 26.07.1914 ursprünglich auf dem Rostocker Schröderplatz errichtet wurde und 1935 seinen Standort am Vögenteichplatz erhielt. Ab 1974 steht der Brunnen in Rostocker Stadtteil  Brinckmansdorf  (Benennung des Stadtteil erfolgte 1923) am "Weißen Kreuz".  
Der Rostocker Brinckman-Brunnen wurde durch eine Sammlung Rostocker Bürger 2008 restauriert.