Sämann und mähender Bauer

Bildhauerarbeiten von Prof. Wilhelm Wandschneider aus Plau. Beide Reliefs wurden
wahrscheinlich erst nach der eigentlichen Eröffnung der Ausstellungshalle (Kongresshalle)
links und rechts der Bühne platziert. (MTZ v. 16.04.1935)
Die als Vorlage dienenden Bronzeplastiken von Wandschneider, die dieser 1930 seiner
Heimatstadt Plau zum 700-jährigen Stadtjubiläum stiftete, sind heute noch vor dem
ehemaligen Kino in Plau zu sehen.
Während die Anfertigung der Modelle für die Reliefs im Plauer Atelier Wandschneiders, im
Auftrage der Stadt Güstrow, erfolgte, wurden die handwerklichen Arbeiten aus Eichenholz
vom Bildhauer Hermann Engel ausgeführt. Zur Eröffnung fertiggestellt wurde zunächst
das eichene Relief eines großen Hoheitsadlers, dass oberhalb der Bühne angeordnet war.
Bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten in der Kongresshalle in den 1970er Jahren
wurden die aus Eichenholz gefertigten 3,50 m hohen Reliefs „Sämann“ und „Mähender
Bauer“ stark beschädigt und schließlich in der Heizungsanlage der Halle entsorgt.