Wandgemälde im Restaurant „Ratskeller“

Das Restaurant „Ratskeller“ besteht an dieser Stelle auf dem Markt seit 1915. Um diese Zeit wurden die Räumlichkeiten des ehemaligen „Ratskellers“ im Rathaus anderweitig genutzt und der heutige „Ratskeller“ wurde damals außerhalb des Rathauses eingerichtet. Dass erklärt, weshalb der „Ratskeller“ sich in Güstrow nicht im Rathaus, sondern in dessen Nachbarschaft befindet. Vermutlich sind auch seit 1915 die drei nicht signierten Wandgemälde in der Gaststätte.Sie wurden von einem unbekannten Maler mit Ölfarben auf Leinen gefertigt und sind direkt mit der Wand verbunden. Es gibt eine vergleichbare Ansicht vom Rathaus von der Malerin Marie Hader, die möglicherweise als Vorlage genutzt wurde. Im Werkenachweis von Marie Hager gibt es keinen Hinweis auf die Wandmalerei in Güstrow. Zwei Bilder sind noch im Original erhalten während das dritte Bild nach einer, dem ursprünglichen Bilde ähnlichen Postkartenansicht, vor wenigen Jahren von dem Rostocker Maler Kamper neu geschaffen wurde. Unterhalb des dritten Bildes, das eine Stadtansicht mit Blick aus Richtung Eisenbahnlinie zeigt, befinden sich die Reste des früheren Wandbildes, welches nicht restauriert werden konnte.